Praxis für Logopädie Katja-Kristin Ulrich

Bahnhofstraße 16 und Bahnhofstraße 18 im Ärztehaus | 88069 Tettnang | Telefon: 07542 93 36 288

Marienplatz 79–81 | 88212 Ravensburg | Telefon: 0751 888 772 30

Schluck- Ess- Fütterstörung bei Säuglingen und Kleinstkindern

Kindertherapie

Bereits bei Säuglingen und Kleinstkindern kann es zu Schwierigkeiten bei der Nahrungsaufnahme kommen. Folgende Probleme sind hier einzuordnen:

  • Anpassungsstörung beim Stillen, dem Übergang zur Flasche, zu Brei oder fester Nahrung
  • Atemunterbrechungen oder Stillstände während des Saugens
  • Sehr wählerisches Essverhalten, zum Teil mit Verweigerung
  • Sehr lange Fütterungszeiten (länger als 30-40 min)
  • Geringe Gewichtszunahme oder Gewichtsverlust (über 2-3 Monate)
  • Schwierigkeiten in der Aufnahme, Verarbeitung & dem Transport von Nahrung & Speichel.
  • Nahrung oder Flüssigkeit läuft aus dem Mund oder der Nase
  • Häufiges Verschlucken, Husten oder Würgen während des Fütterns 
  • Gurgelig klingende Stimme
  • Oft in Verbindung mit Kieferfehlstellungen, auffälligem Schluckmuster/Verhaltensmuster oder durch angeborene/erworbene neurologische Erkrankungen 

Hier finden Sie eine Übersicht einer physiologischen Entwicklung:

Erste Monate: Unwillkürliches Saugmuster durch Suchreaktion (Reflex)

2.-4- Monat: langsames Lernen des willkürlichen Saugens. Viele Pausen/Absetzen. 

5.-7. Monat: Übergang zu Breikost & beginnendes Absaugen des Löffels. Geschmacksentwicklung.

7.-9. Monat: aktiver Lippeneinsatz. Zunge beginnt mit Seitwärtsbewegungen (Mund ablecken). Trinken aus Trinklernbechern möglich. Brei kann schon kleine Stückchen enthalten.

10.-12. Monat: erste Versuche allein mit dem Löffel zu essen.

12.-18. Monat: teilweise selbstständiges Essen. Trinken aus dem Becher & kein Brei mehr.

18.-24- Monat: selbstständiges Essen

Behandlungsmethoden & Fortbildungen

  • Fütterstörung (FST) im Baby- und Kleinkindalter
  • Fachtherapeutin kindliche Dysphagien & FÜTTERN kompakt
  • Zwischen ungewöhnlichem Essverhalten und Störungen der Nahrungsaufnahme 
  • Basisseminar – Fütterstörungen und Dysphagie bei Kindern
  • Pädiatrische Dysphagien
  • Ernährungsstörungen vom Säuglings- bis zum Kindesalter
  • Säuglinge und Kleinkinder mit Trachealkanüle und Beatmung
  • S.o.S. oder „SÄUGLING ohne SAUGEN!“ – WAS TUN?
  • „Das besondere Kind“- Therapie und Diagnostik von Schluckstörungen, orofazialen Störungen und Fütterstörungen

Unser Behandlungsspektrum

Erwachsene

Auch alle im Erwachsenenalter auftretenden logopädischen Störungen werden bei uns behandelt.

Gruppentherapie

Bei einigen Störungsbildern, wie zum Beispiel bei fehlerhafter Lautbildung, ist auf Anordnung des Arztes auch eine Gruppentherapie möglich.

Zusatzleistungen

Wir führen Informations-veranstaltungen & Vorträge zu verschiedenen logopädischen Fachthemen durch.